OLYMPUS DIGITAL CAMERA

WAS?

Hochplateau oberhalb des Dorfes Baunei mit zahlreichen Sehenswürdigkeiten und Wandermöglichkeiten. Während der Fahrt hinauf auf die Ebene hat man an vielen Stellen einen atemberaubenden Ausblick auf die Dächer von Baunei sowie das gesamte Flussdelta mit Stagno, Bucht und Meer.

WO?

Von Lotzorai kommend fährt man in der Ortsmitte von Baunei kurz nach der Kirche schräg rechts und bergauf von der Hauptstraße ab. Viele Schilder weisen den Weg. Vorbei am Hotel „Bia Maore“ biegt man die 3. Abzweigung nach rechts ab und folgt der Serpentinenstraße hinauf auf die Golgo-Hochebene. Nun geht es noch einige Kilometer durch den Steineichenwald bis sich das Hochplateau öffnet und rechts und links der Asphaltstraße folgende inzwischen gut ausgeschilderte Sehenswürdigkeiten zur Auswahl stehen:

Golgo_NuragheNuraghe Coe Serra: Am Ende des Steineichenwaldes geht eine Schotterstraße rechts ab zur Nuraghe. Sie liegt oben am Hang, man kann bis oben hinauf klettern und blickt dann über die gesamte Golgo-Hochebene.

Tümpellandschaft „As piscinas“: Hier kann man parken und auf schmalen Pfaden zwischen den Tümpeln bis zum Karstschlund „Su Sterru“ spazieren

Doline (voraggine) „Su Sterru“: Fast 300 Meter tiefes, eingezäuntes Karstloch, in das man von einer Aussichtsplattform hinunter schauen kann

Kirche San Pietro: Wallfahrtskirche mit Pilgerunterkünften und uralte Olivenbäume, die herrlichen Schatten spenden.
Tipp: Großer Besucherandrang herrscht alljährlich im Juni rund um die kleinen Kirche San Pietro beim traditionellen Fest „Sagra della carne di capra“. Sehenswert!

Cala Sisine: Rechts von der Kirche startet die rund 20 km lange Schotterpiste, die zur Cala Sisine führt. Man kann mit einem geländegängigen Fahrzeug hinunter fahren und die letzten 20 min. zur Bucht zu Fuß zurücklegen. In den Sommermonaten ist die Bar in der Cala Sisine geöffnet.

Felsgesicht: Hinter dem Restaurant „Il Rifugio“ und durch ein Tor auf dem Gelände des Restaurants startet der kurze Weg zum Felsgesicht. Dort ist übrigens auch ein Geocache versteckt.

WANN & WIEVIEL?

ganzjährig frei zugänglich

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

EINKEHREN:

Bar „Su Porteddu“ (Start und Ziel der Wanderung zur Cala Goloritzé)
Bar/Restaurant „Golgo“
Bar/Restaurant „Il Rifugio“

 

  www.visitbaunei.it